• 0 Artikel 0,00 €

UTROGEST 100 mg Weichkapseln

Anbieter: Dr. KADE/BESINS Pharma GmbH
PZN: 12547577
Packungsgröße: 30 St
Grundpreis: 0,66 € / 1 St
Lieferzeit 1-2 Tage nach Rezepteingang
 

Bitte geben Sie Ihre Rezeptart an:




Diese Information finden Sie auf Ihrem Rezept.
Für ein Kassenrezept OHNE Zuzahlung benötigen Sie eine Zuzahlungsbefreiung Ihrer Krankenkasse


19,90 € 3

Andere Packungsgrößen

30 St
Lieferzeit 1-2 Tage nach Rezepteingang
19,90 € 3
PZN 12547577
Anbieter Dr. KADE/BESINS Pharma GmbH
Packungsgröße 30 St
Packungsnorm N1
Produktname Utrogest 100mg
Darreichungsform Weichkapseln
Monopräparat ja
Wirksubstanz Progesteron
Rezeptpflichtig ja
Apothekenpflichtig ja

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung bzw. nach der Dauer Ihrer Estrogentherapie und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Es kann zu Überdosierungserscheinungen, wie zu Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen kommen.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Allgemeine Dosierungsempfehlung bei unregelmäßigen Menstruationszyklen-Tagesdosis 200 mg:
 
Erwachsene 2 Kapseln 1-mal täglich abends vor dem Schlafengehen
Allgemeine Dosierungsempfehlung bei unregelmäßigen Menstruationszyklen-Tagesdosis 300 mg:
 
Erwachsene 1 Kapsel 1-mal täglich morgens unabhängig von der Mahlzeit

Erwachsene 2 Kapseln 1-mal täglich abends vor dem Schlafengehen
Die Einnahme sollte über 10 Tage pro Zyklus, üblicherweise vom 17. bis einschließlich 26. Tag erfolgen.
 
Allgemeine Dosierungsempfehlung-Menopause-Tagesdosis 200 mg:
 
Erwachsene 2 Kapseln 1-mal täglich abends vor dem Schalfengehen
Die Einnahme sollte über eine Dauer von mindestens 12-14 Tagen pro Monat (in den letzten zwei Wochen des jeweiligen Behandlungszyklus) erfolgen.
 
Lassen Sie sich zur Dosierung von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
 

- Zyklusstörungen, die durch Progesteroninsuffizienz verursacht sind (Unregelmäßiger Menstruationszyklus)
- Zusätzliche Anwendung zu Estrogen zum Schutz der Gebärmutterschleimhaut bei Frauen während oder nach den Wechseljahren

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Progesteron ist ein weibliches Geschlechtshormon, das in den Eierstöcken im Gelbkörper produziert wird. Während der Schwangerschaft wird es im Mutterkuchen (Plazenta) und zu einem geringen Anteil auch in der Nebennierenrinde produziert. Aus dem Progesteron können andere Sexualhormone wie Östrogen und Testosteron gebildet werden.
bezogen auf 1 Kapsel

100 mg Progesteron

+ Sonnenblumenöl, raffiniert

+ Phospholipide (Sojabohne)

+ Gelatine

+ Glycerol

+ Titandioxid

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Ungeklärte vaginale Blutungen
- Schwere Leberfunktionsstörung
- Lebertumore
- Bekannte oder Verdacht auf bösartige Tumore der Brust oder der Genitalorgane
- Thromboembolische Erkrankungen
- Hirnblutungen
- Erbliche oder erworbene Stoffwechselstörung (Porphyrie)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Änderungen im Menstruationszyklus
- Ausbleibende Monatsblutung
- Zwischenblutungen
- Kopfschmerzen
- Erbrechen
- Durchfall
- Verstopfung
- Stauungsikterus#Stauung der Gallenflüssigkeit
- Juckreiz (Pruritus)
- Akne
- Schläfrigkeit
- Schwindelgefühl
- Schmerzen und Spannungsgefühl in den Brüsten

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Kortikoid-Allergie (z.B. Kortison)!
- Verhinderung eines vorzeitigen Eisprungs
- Vorsicht bei Allergie gegen Erdnüsse und Soja.

 

Rezept press